Lehrstuhl Robotersysteme

EF Südwest

Experimentierfeld Südwest

Projektbeschreibung

Ziel des EF Südwest ist die praktische Nutzung einer standardisierten und dezentralen digitalen Dateninfrastruktur, die an das Digitale AgrarPortal (DAPrlp) des Landes Rheinland-Pfalz angebunden ist. Konkret soll anhand landwirtschaftlicher Praxis demonstriert werden, wie vorhandene Daten im Zusammenspiel mit moderner Technik über alle Stufen landwirtschaftlicher Wertschöpfungssysteme hinweg flexibel genutzt werden können, um z.B. die Betriebsmittel oder die Arbeitskraft effizient zu nutzen, die Dokumentation zu vereinfachen, die Umwelt zu entlasten und die Nachhaltigkeit zu steigern. Dabei sollen in dem EF auch Lösungsansätze entwickelt werden, die zur Steigerung der Datensicherheit und der Resilienz landwirtschaftlicher Wertschöpfungssysteme beitragen. Die Datenhoheit liegt dabei bei den landwirtschaftlichen Betrieben. Die Nutzung der digitalen Infrastruktur soll dahingehend ausgeweitet werden, dass Maschinen- und Logistikprozesse durch standardisierte Datenaustauschformate effizienter gesteuert werden. Die geplanten Anwendungsfälle decken dabei bewusst alle landwirtschaftlichen Produktionsbereiche in RP ab.

Die TU Kaiserslautern ist mit den beiden Lehrstühlen für Funkkommunikation und Navigation (Prof. Schotten) und für Robotersysteme (Prof. Berns) am Projekt beteiligt. Am Beispiel der Bewirtschaftung von Weinbergen in Steillagen soll ein prototypisches Robotersystem entwickelt werden, das für Arbeitsschritte, wie die Inspektion, Sprühaufgaben oder die Beseitigung von Unkraut einsetzt werden kann. Hierzu soll ein innovatives Trägersystem mit modernen, bereits existierenden Anbaugeräten bestückt werden. Der Lehrstuhl für Funkkommunikation und Navigation ist für die Entwicklung eines Kontextmanagementsystems zuständig. Über lokale 5G Netze sollen für die Arbeitsprozesse relevante Informationen aus der Cloud geladen und die Inspektions- und Zustandsdaten in die Cloud übertragen werden.

Projektpartner

      • Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, Bad Kreuznach
      • Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz, Neustadt a.d. Weinstraße
      • Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Eifel, Bitburg
      • Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel, Montabaur
      • Technische Hochschule Bingen, Bingen
      • Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle, Münchweiler
      • RLP AgroScience GmbH, Institut für Agrarökologie, Neustadt a.d. Weinstraße

      Ansprechpartner

      Offizielle Projekthomepage

      tba

      Gefördert durch

      Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

      Zum Seitenanfang